Beiträge

Christiaan Van den Berge neuer Superintendentialkurator

Andrea Petritsch und Dietmar Orendi neue Senior*innen

Innsbruck/Salzburg (epdÖ) – Christiaan van den Berge ist neuer Superintendentialkurator der evangelischen Diözese Salzburg-Tirol. Der Kurator der evangelischen Pfarrgemeinde Zell am See wurde am Samstag, 19. Juni, von den Delegierten der Superintendentialversammlung zum Nachfolger von Eckart Fussenegger gewählt, der wegen seines nahen Pensionsantritts nicht mehr kandidierte. Als Superintendentialkurator bekleidet van den Berge ab 1. Juli das höchste weltliche Amt der Diözese, die er gemeinsam mit Superintendent Olivier Dantine leiten wird.

„Ich habe Christiaan van den Berge als höchst engagierten Kurator der Pfarrgemeinde Zell am See kennengelernt“, betonte Dantine gegenüber dem Evangelischen Pressedienst. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin gespannt auf die Impulse, die von ihm kommen werden. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt dem scheidenden Superintendentialkurator Eckart Fussenegger, der nach fast drei Jahrzehnten Mitgliedschaft im Superintendentialausschuss, davon 18 Jahre als Superintendentialkurator, die Diözese Salzburg-Tirol wesentlich mitgeprägt hat.“

Zur Person Christiaan van den Berge

Christiaan van den Berge wurde 1971 in den Niederlanden geboren. 2008 übersiedelte er nach Österreich, seit 2012 ist er Schatzmeister der Pfarrgemeinde Zell am See, seit 2015 Kurator. Er ist verheiratet und hat drei Töchter.

Neue Senior*innen

Zwei weitere Mitglieder wurden am Samstag in den Superintendentialausschuss, der mit der Ausführung von Beschlüssen der Superintdentialversammlung betraut ist, gewählt: Die Jenbacher Pfarrerin Andrea Petritsch ist ab 1. Juli Seniorin für Tirol, Dietmar Orendi – Pfarrer der Gemeinde Salzburg-Nördlicher Flachgau – wird Senior für Salzburg. Damit sind die beiden Stellvertreterin und Stellvertreter von Superintendent Olivier Dantine. Sie folgen auf Adam Faugel und Klaus Niederwimmer, die in den Ruhestand treten.